Freiwilliges Engagement

Freiwilliges EngagemantMachen Sie mehr aus Ihrer Zeit!

Im Freiwilligen-Projekt des Lebenshilfe e.V. Oberhausen engagieren sich Menschen für Menschen mit geistiger Behinderung. Sie schenken ihnen Zeit und Aufmerksamkeit. Freiwillige Mitarbeit in der Lebenshilfe ist ebenso vielfältig, wie die Wünsche und Fähigkeiten der Menschen, die sie leisten und der Menschen, die sie annehmen. Grundsätzlich sehen wir uns in allen Bereichen unserer Tätigkeit offen für freiwilliges Engagement. Daher bietet die Lebenshilfe Oberhausen viele Möglichkeiten, freiwillig tätig zu werden. Unterstützen Sie uns!


Geschichte des Freiwilligen-Projekts der Lebenshilfe e. V. Oberhausen:

Freiwilliges Engagement ist die Energiequelle, die alle Aktivitäten der Lebenshilfe Oberhausen antreibt. Als Selbsthilfegruppe von betroffenen Eltern gegründet, war und ist freiwilliges Mitwirken die zentrale Säule des Förderprogramms der Lebenshilfe Oberhausen.

Das betrifft nicht nur die Vereinsgremien (Vorstandsaktivitäten), sondern auch die Einrichtungen (Freundeskreis im Wohnheim, Mitwirkung von Menschen mit Behinderung und ihren Angehörigen in Wohnstätten und Werkstätten). Auch der Lebenshilferat (Selbstvertretung von Menschen mit geistiger Behinderung) ist hier zu nennen.

Im Mai 2006 hat die Lebenshilfe eine Mitarbeiterin mit der Koordinierung freiwilliger Mitarbeiter betraut. Das Konzept wurde bereits zu Jahresbeginn 2006 entwickelt. Vorangegangen war eine Umfrage, die den Bedarf in den Bereichen ermittelte, in denen Hilfe durch freiwillig Engagierte erwünscht sind.

Freiwillige Helfer können in den Einrichtungen sicherstellen, dass die Qualität der Arbeit trotz finanziell angespannter Lage nicht leidet und sogar individuelle Angebote, wie z. B. ein Theaterbesuch am Abend, unterbreitet werden können. Freiwilliges Engagement soll jedoch niemals die hauptamtliche Arbeit ersetzen, sondern grundsätzlich als zusätzlich unterstützend eingesetzt werden.

Zudem trägt der Austausch von Nicht-Behinderten und Helfern mit geistig behinderten Menschen aus dem gesamten Stadtgebiet und der Umgebung zur weiteren Verbesserung der Integration von behinderten Menschen im nachbarschaftlichen Umfeld bei. An einer Vernetzung mit anderen Projekten und an einer Zusammenarbeit mit der Stadt Oberhausen sind wir sehr interessiert.


Ich will mitmachen!

SUPER! - Dann nichts wie los:

Wenn Sie eine freiwillige Aufgabe suchen,

dann rufen Sie einfach bei mir an:

Frank Brands

Tel.: 0208 / 302672-28
Fax. 0208 / 302672-21

oder schreiben Sie eine

E-Mail: [email protected]

 

Wir vereinbaren mit Ihnen einen Termin für ein Informationsgespräch und diskutieren gemeinsam, in welchen Bereich Sie aktiv sein möchten. Die einzelnen Tätigkeitsbereiche sind sehr vielfältig, so dass jeder einen Bereich finden wird, der zu ihm/ihr passt. Wir suchen freiwillige Helfer beispielsweise für: Einzelbetreuungen: Begleitung bei Freizeitangeboten (Besuch von Theater-, Sportveranstaltungen oder Konzerten) Unterstützung bei Amtsgängen und Einkäufen Projektbezogenes Engagement Gartenpflege/handwerkliche Tätigkeiten Fahrdienste, Unterstützung bei Veranstaltungsplanung und -durchführung Büroorganisatorische Tätigkeiten Öffentlichkeitsarbeit Freiwilligenmanagement und: bei uns ist auch Platz für Ihre eigene Ideen! Im persönlichen Gespräch erhalten Sie von uns Informationen mit detaillierten Angeboten. Auf Wunsch begleiten wir Sie auch in unsere Einrichtungen, um Ihnen einen ersten Eindruck zu vermitteln. Sie entscheiden dann in Ruhe, ob die Tätigkeit zu Ihnen passt oder nicht. Selbstverständlich stellen wir Ihnen auch gerne die Telefonnummern, der für sie wichtigen Gesprächspartner zur Verfügung, so dass Sie sich jederzeit mit ihnen in Verbindung setzen können.

P.S.: Keine Sorge! Kein hauptamtlicher Mitarbeiter wird durch freiwillige Mitarbeiter ersetzt. Der Einsatz freiwilliger Mitarbeiter wird innerhalb der Lebenshilfe von allen hauptamtlichen Mitarbeitern ausdrücklich gewünscht. Selbstverständlich werden Sie auch in Ihrem Wirkungskreis von diesen angeleitet und unterstützt.


10 Tipps

für das Zusammenleben im Alltag zwischen behinderten und nicht behinderten Menschen:

  • Menschen mit Behinderung sind nicht krank. Sie wollen kein Mitleid, sondern Aufmerksamkeit und Respekt.
  • Gehen Sie offen und selbstverständlich mit behinderten Menschen um.
  • Nehmen Sie sich Zeit. Menschen mit geistiger Behinderung können mit Hektik nichts anfangen.
  • Fragen Sie die Menschen mit Behinderung selbst, wenn Sie etwas nicht verstehen oder nicht wissen, wie Sie sich verhalten sollen. Geben Sie Ihre Unsicherheit ruhig zu
  • Scheuen Sie sich nicht, in Bus und Bahn neben einem geistig behinderten Menschen Platz zu nehmen.
  • Suchen Sie persönliche Kontakte zu Menschen mit Behinderung. Lassen Sie Ihre Kinder und Enkel mit behinderten Menschen spielen.
  • Wenn in Ihrem Urlaubshotel behinderte Menschen wohnen, sagen Sie dem Portier, oder dem Geschäftsführer, dass Sie dies positiv finden.
  • Bevor Sie Menschen mit Behinderung helfen – z.B. an der Treppe oder beim Tragen-, fragen Sie, ob Ihre Hilfe erwünscht ist.
  • Rufen Sie einen Arzt, wenn ein Epileptiker einen Anfall bekommt. In öffentlichen Verkehrsmitteln: verständigen Sie sofort den Fahrer.
  • Stehen Sie Menschen mit Behinderung bei, wenn Sie ausgelacht, angepöbelt oder angegriffen werden.

Aus "Geistig behinderte Menschen gehören dazu" Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V.


Das bieten wir Ihnen:

Wir bieten Ihnen eine Möglichkeit, Ihr Leben durch eine Aufgabe zu bereichern, die gleichzeitig sinnvoll ist und viel Spaß macht. Regelmäßig organisieren wir Treffen für alle freiwilligen Mitarbeiter, die dazu Lust haben. Dort kann man sich im Gespräch mit anderen austauschen, neue Informationen mitnehmen oder einfach nur einen schönen Abend verbringen. Wir erstatten die durch das Engagement entstehenden Kosten wie z.B. Eintrittspreise, Fahrtkosten und Porto. Darüber hinaus dürfen wir über den LANDESNACHWEIS NRW über ehrenamtlich erworbene Qualifikationen ausstellen. Damit unsere freiwilligen Mitarbeiter up to date sind, bieten wir regelmäßig Fortbildungen aus dem gesellschaftlichen Bereich der Behindertenarbeit an.

 

Also, worauf warten Sie noch? Wir freuen uns schon auf Sie!

Ihr Team vom Freiwilligen Engagement des Lebenshilfe Oberhausen e. V.

 

Freiwilligenkoordination
Ansprechpartner: Frank Brands
Willy-Brandt-Platz 2
46045 Oberhausen

Tel.: 0208 / 302672-28
Fax. 0208 / 302672-21

Mail: [email protected]

 

Zurück