Aktuelles



Die Lebenshilfe Oberhausen hatte Besuch von der SPD

Laufzeiten

Der teilhabepolitische Sprecher der Bundesfraktion Takis Mehmet Ali und die Landtagsabgeordneten Sonja Bongers und Frederick Cordes haben uns besucht, um sich ein Bild von der Umsetzung des BTHG (Bundesteilhabegesetz) vor Ort zu machen. Dabei wurden insbesondere die aktuell noch bestehenden Hürden in der Praxis erörtert. Wir bedanken uns für die Möglichkeit der fachlichen Diskussion und das aufrichtige Interesse an unserer Arbeit. Wir freuen uns auf den weiteren Austausch.

Von l.: Sonja Bongers (MdL), Frederick Cordes (MdL), Pierre Ziebart (Stellv. Lebenshilferat), Petra Kempken (Vors. Lebenshilferat), Verena Birnbacher (Geschäftsführung), Jürgen Fischer (Vorsitzender Lebenshilfe), Silke Landgraf (Leitung Teilhabe Wohnen), Takis Mehmet Ali (MdB)



Wir sind stolz

Laufzeiten

Die Lebenshilfe Oberhausen hat mit einem inklusiven Team am evo Firmenlauf Oberhausen 2022 teilgenommen. Wir gratulieren unseren Läufer:innen zu einem tollen Ergebnis und bedanken uns für die rege Teilnahme. Das ist die Top 10 der Lebenshilfe Oberhausen – Herzlichen Glückwunsch. 1. Sebastian Brenke, 2. Silke Ponndorf, 3. Florian Angenendt, 4. Florian Schleiting, 5. Burkhard Bödeker, 6. Martin Bauer, 7. Nicole Gräbner, 8. Manuel Rodriguez Möller, 9. Dominik Klingels, 10. Klaus-Peter Röttgen



Vielen Dank

Golfturnier 2022

Sonntag fand im Golf-Club Hünxerwald das traditionsreiche Golf-Turnier der Lebenshilfe Oberhausen statt. Bei hervorragendem Wetter und strahlender Sonne spielten 76 Golfer:innen für den guten Zweck die erforderlichen 18 Loch. Am Ende kamen über 3.000€ von den Spieler:innen und dem Golf-Club zusammen. Unser Vereinsvorsitzender Jürgen Fischer (Mitte) dankt den Mitwirkenden, dem Club und allen Sponsoren für die großartige Unterstützung zu Gunsten der Lebenshilfe Oberhausen.


Herzlichen Dank für die Spende

Spende Mountainbike Rennen

Wir bedanken uns bei den Radlern Achim Heilmann und Alexander Olfs (2. Platz) sowie Lothar und Bastian Hoppe, die beim Mountainbike Rennen ROSE 24h im Duisburger Landschaftspark für den guten Zweck gefahren sind. Insgesamt kamen beachtliche 8.600,00€ zusammen. Die Spendensumme wird zu gleichen Teilen an die Lebenshilfe Oberhausen und die Lebenshilfe Duisburg verteilt. Wir sagen herzlich DANKE!


Wir bedanken uns herzlich für eine Spende

spende comvendo

Jedes Jahr sammelt die Belegschaft der comvendo GmbH Geld für den guten Zweck und unterstützt damit verschiedene Vereine. In diesem Jahr wurde die Lebenshilfe Oberhausen mit einer großzügigen Spende in Höhe von 1.000€ bedacht. Die Spende kommt unseren Senior:innen in der Tagesstruktur – in Form eines tollen Relaxsessels zugute. Die Senior:innen freuen sich.


Wir sagen Danke.


Auf dem Bild oben v.l.n.r: Jürgen Fischer (Vorstandsvorsitzender), Alina Fröhlich (comvendo GmbH), Katja Kremer (comvendo GmbH), Lukas Machaczek (comvendo GmbH), Verena Birnbacher (Geschäftsführung)


Wir sagen Danke

spende volksbank

Die Lebenshilfe Oberhausen bedankt sich bei der Volksbank Rhein Ruhr für eine Spende.


Zweimal im Jahr vergibt die Volksbank Rhein-Ruhr 66.000 Euro an gemeinnützige Vereine und Organisationen in ihrem Geschäftsgebiet. Die Summe teilt sich auf die Städte Duisburg, Oberhausen, Mülheim an der Ruhr und Ratingen auf. 38 Vereine und Organisationen durften sich über eine Unterstützung im Mai freuen. Es steht außer Frage, dass auch gemeinnützige Vereine und soziale Institutionen erheblich von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen waren und es auch immer noch sind.


Als einer der 38 begünstigten Vereine hat es uns sehr gefreut, die Volksbank Rhein Ruhr und die anderen Spendenempfänger der Stadt Oberhausen bei uns im Haus zur Spendenübergabe begrüßen zu dürfen.


Auf dem Bild oben v.l.n.r: Wilhelm Rüddel, Tatjana Schröder (Volksbank Rhein-Ruhr), Monika Spickenbom, Dirk Weymans, Wolfgang Staudt, Rolf Pinhammer, Siegfried Verbeet, Verena Birnbacher (Geschätfsführung LHO), Jürgen Fischer (Vorstandsvorsitzender LHO), Heinz-Rainer Nöhles (Aufsichtsratsvorsitzender der Volksbank Rhein-Ruhr)


Das war HUCKEPACK – 1. Inklusives Amateurtheatertreffen NRW 2022

das_war_huckepack

Wir blicken auf ein paar tolle Theater-Tage zurück!


Wir haben vier großartige Stücke gesehen, haben in einem Workshop eine Menge über Improvisationstheater gelernt und konnten in Kulturgesprächen die Arbeit vieler inklusiver Theaterprojekte kennenlernen.


Wir bedanken uns für die großartige Unterhaltung und den tollen Austausch bei allen Theatergruppen, die HUCKEPACK möglich gemacht haben: BLINDFLUG (Oberhausen), Integratives Tanztheater (Wuppertal), Theater Inklusive (Witten) und TheaterWerkstatt (Geldern).


In Kooperation mit dem Kulturbüro & Musikschule der Stadt Oberhausen, Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion - kubia, dem Theater Oberhausen und der Katho Nrw. Gefördert wird das Theatertreffen von der Aktion Mensch.


Fotografin: Vera Loitzsch


Die Lebenshilfe Oberhausen tritt in die Pedale

Staeubli

Am 1. Mai 2022 war es wieder soweit! Die Fahrradaktion der AOK - Mit dem Rad zur Arbeit- ist gestartet. Mitmachen kann jeder der Lust hat und ein Fahrrad besitzt. Es werden die Kilometer zwischen dem Zuhause und der Arbeit gezählt und im Internet eingetragen. Der Gedanke mit dem Rad zur Arbeit zu fahren hatten einige bereits auf dem Außen-Arbeitsplatz im Bereich der Lebenshilfe Oberhausen erfasst. Hier arbeiten die beiden in der Tischlerei.


So wurde beschlossen ein kleines Team zu gründen und sich fit zu machen und für den Hauptgewinn zu qualifizieren. Als Team Crazy Bike Crew fahren Kevin Krieg und Kim Zacharias unter der Flagge der Lebenshilfe Oberhausen. Gemeinsam legen sie am Tag 44 km zurück. Nach mindestens 20 geradelten Tagen kommen sie in den Lostopf für den Hauptgewinn. Kevin Krieg war direkt begeistert.


“ Die Aktion ist ein super Training, gut für die Gesundheit und der Gewinn ist nicht an erster Stelle, aber wäre natürlich auch schön.“


Kim Zacharias ist bereits zum 2ten Mal dabei. „Ich finde die Aktion super um den Körper fit zu halten. Gleichzeitig machen wir etwas für die Umwelt. Ich muss aber gestehen Kevin Krieg ist der wesentlich fleißigere von uns. Nächstes Jahr wollen wir unser Team weiter vergrößern.“


Die Aktion geht noch bis zum 31. August.2022. Man kann immer noch einsteigen. Ob alleine oder im Team - alles ist möglich.


Foto: Kim Zacharias und Kevin Krieg


Gelungene Integration auf den allgemeinen Arbeitsmarkt

Staeubli

Neues Kooperationsprojekt zwischen der Lebenshilfe Oberhausen gGmbH und der Stäubli Electrical Connectors Essen GmbH. In der Werkstatt der Lebenshilfe Oberhausen gGmbH, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung, werden bereits seit längerem Aufträge des Unternehmens Stäubli Electrical Connectors Essen GmbH bearbeitet. In Essen, an einem von sechs deutschen Standorten, entwickelt und produziert Stäubli Produkte der Prüf- und Messtechnik.

Könnte die Lebenshilfe auch Aufträge bei Stäubli Vorort erledigen?


Mit dieser Idee ging das Inklusionsmanagement der Lebenshilfe Oberhausen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Werkstatt ins Gespräch und weckte dabei großes Interesse sich bei Stäubli, im Rahmen eines Praktikums, auszuprobieren. Im Anschluss an das Praktikum erfolgte die Einrichtung von betriebsintegrierten Arbeitsplätzen. Ein betriebsintegrierter Arbeitsplatz bietet Menschen mit Behinderung eine Beschäftigung in einem Betrieb des allgemeinen Arbeitsmarktes, bei weiterer Begleitung und Verantwortung der Werkstatt.


Zum 04.10.2021 startete dann eine Gruppe von 12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Lebenshilfe im Unternehmen Stäubli und nahm dort ihre Tätigkeit in der Handmontage auf. Angeleitet wird die Gruppe durch Herrn Sven Moog, Gruppenleiter der betriebsintegrieren Arbeitsplätze der Lebenshilfe Oberhausen gGmbH.


„Die Arbeit macht viel Spaß und wir lernen immer etwas Neues. Die Kollegen von Stäubli sind alle sehr nett und wir werden so wie wir sind akzeptiert. Unsere Gruppenleitung ist immer da und wir bekommen sofort Hilfe, wenn wir diese benötigen.“ So berichten einige Mitarbeiter der Gruppe über ihren neuen Arbeitsplatz. (Bild Verweis)


Feedback der Stäubli Schichtleitung:“ Das Team der Lebenshilfe ist eine Bereicherung für unser Unternehmen. Ihr Engagement und ihre hohe Motivation sind deutlich wahrnehmbar und die Grundlage für gute Arbeitsergebnisse. Wir freuen uns darüber, dass es uns gemeinsam mit der Lebenshilfe gelungen ist, für jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter eine sinnvolle Aufgabe anbieten zu können.“
Um weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Lebenshilfe einen betriebsintegrierten Arbeitsplatz bei Stäubli anzubieten, wird über einen Ausbau dieser Initiative nachgedacht.


Auch ein Übergang in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis bei Stäubli kann auf Wunsch Berücksichtigung finden.


Das Bild zeigt: Hintere Reihe von links nach rechts: Herr Schlingmeier (Feinsteuerung Stäubli), Herr Ostrowski (Mitarbeiter LHO), Herr Wiedemeyer (Mitarbeiter LHO), Herr Almesberger (Schichtleitung Stäubli), Herr Venn (Mitarbeiter LHO), Herr Schwarz (Mitarbeiter LHO), Herr Kühnen (Schichtleitung Stäubli) Vordere Reihe von links nach rechts: Herr Wildhagen (Mitarbeiter LHO), Frau Demirpence (Mitarbeiterin LHO), Frau Goreck (Feinsteuerung Stäubli), Frau Kipar (Mitarbeiterin LHO), Herr Moog (Gruppenleitung betriebsintegrierte Arbeitsplätze LHO)


Putzaktion der Stadt Oberhausen

Putztag

Ende März nahmen einige Teilnehmer des Berufsbildungsbereichs in Begleitung einer Bildungsbegleiterin an dem von der WBO organisierten „Frühjahrsputz Oberhausen 2022“ teil. Die sehr motivierten Teilnehmer sorgten an diesem Tag auf einem Parkplatz an der Weierstraße unweit des Standorts Werkstatt am Waldteich für die Beseitigung von umherliegendem Müll. Nach einigen Stunden war diese Aufgabe erledigt und die Teilnehmer waren stolz auf die Menge an Müll, die sie in dieser Zeit gesammelt haben. Insgesamt hatten alle Beteiligten viel Spaß an der Aktion.


HUCKEPACK – 1. Inklusives Amateurtheatertreffen NRW

Huckepack

 

Wir möchten Sie auf ein ganz besonderes Festival aufmerksam machen:


HUCKEPACK - das 1. Inklusive Amateurtheatertreffen NRW.


Aus dem anfänglichen Wunsch nach mehr Begegnung und Vernetzung unserer integrativen Theatergruppe Blindflug ist in Kooperation mit dem Theater Oberhausen, dem Kulturbüro der Stadt Oberhausen, der katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen und dem Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion ein ganzes Festival entstanden.


HUCKEPACK - das 1. Inklusive Amateurtheatertreffen NRW findet vom 21.05.2022 bis zum 28.05.2022 im Theater Oberhausen statt und ermöglicht Begegnungen und regionale Vernetzung von inklusiven Theatergruppen. Es werden Impulse für die inklusive Kulturarbeit und für die Kulturpolitik gegeben.


Vom 21.-22.05.2022 werden Workshops für Menschen mit und ohne Behinderungen und Multiplikator:innen in der inklusiven Theaterarbeit angeboten. Außerdem gibt es ein Gastspiel einer inklusiven Tanzgruppe.


In der Zeit vom 26.-28.05.2022 werden drei inklusive Theatergruppen die Bühne betreten und ihre Stücke aufführen. Neben den Aufführungen gibt es Gesprächsrunden über die besonderen Anforderungen an die Arbeit mit inklusiven Amateurtheatergruppen und die Bedingungen der Kulturarbeit im Freizeitbereich.


HUCKEPACK - das 1. Inklusive Amateurtheatertreffen NRW wird von der Aktion MENSCH gefördert.

Hier finden Sie alle Infos zu den Workshops, den Aufführungen und der Ticketreservierungen

 

Die Lebenshilfe Oberhausen bekommt räumlichen Zuwachs

Neubau

 

21. März 2022 Durch den örtlichen Zusammenschluss des inklusiven Familienzentrums Schatzkiste der Lebenshilfe Oberhausen gGmbH, einer neuen Kindertagesstätte und einer Zweigstelle der Interdisziplinären Frühförderung und dem Fachzentrum Autismus der Lebenshilfe Oberhausen gGmbH, entsteht ein einzigartiger Betreuungs-, Therapie- und Förderstandort im Sozialraum Osterfeld-Heide.

Seit 25 Jahren sind wir mit unserem inklusiven Familienzentrum Schatzkiste im Stadtbezirk Osterfeld integriert. Wir freuen uns mitteilen zu können, dass die Lebenshilfe Oberhausen gGmbH Träger einer weiteren inklusiven Kindertagesstätte im Sozialraum Osterfeld-Heide wird. Auf dem ehemaligen Gelände der Robert-Koch-Grundschule finden in Zukunft 95 Kinder jeden Alters in fünf Gruppen einen Betreuungsplatz. Darunter auch Kinder unter 2 Jahren. Die Gesamtfläche der neuen Kindertagesstätte umfasst 918 Quadratmeter. Anfang 2023 soll die KiTa unter der Leitung von Frau Judith Schacht eröffnet werden. Auf dem gleichen Gelände wird ein weiteres Gebäude entstehen, welches Räumlichkeiten für eine Zweigstelle der bereits bestehenden Interdisziplinären Frühförderung und des Fachzentrums Autismus der Lebenshilfe Oberhausen gGmbH bietet. Die neuen Räumlichkeiten des Fachzentrums Autismus bieten darüber hinaus Fachleistungen für alle Altersgruppen an. Wir freuen uns mit Frau Tanja Gierden eine fachlich kompetente Leitung für das Fachzentrum Autismus gewonnen zu haben.

In der Zweigstelle der Interdisziplinären Frühförderung werden in Zukunft insgesamt 70 Kinder mit Entwicklungsauffälligkeiten oder Behinderungen vom Säuglingsalter bis zum Schuleintritt in Einzel- oder Gruppenangeboten gefördert. Die heilpädagogischen und medizinisch-therapeutischen Maßnahmen werden von einem interdisziplinären Team verschiedener Fachbereiche (Heilpädagogik, Physiotherapie, Ergotherapie, Sprachtherapie, Psychologie, Kinderheilkunde) ausgeführt. Die Räumlichkeiten für das Fachzentrum Autismus und der Interdisziplinären Frühförderung sollen im Sommer 2023 bezogen werden.

Wir freuen uns gemeinsam mit unserem Investor - der Nagel Consult GmbH mit Sitz in Bochum - diesen wesentlichen Beitrag für Inklusion und Teilhabe ganz junger Menschen im Sozialraum Osterfeld-Heide leisten zu können.

Das Bild oben zeigt die Baustelle. Die Personen von links nach rechts: Judith Schacht (Leitung neue Kita), Holger Wetendorf (Vorstand), Tanja Gierden (Leitung Fachzentrum Autismus), Jürgen Fischer (Vorstands Vorsitzender), Elisabeth Thon (Leitung Frühförderung ), Verena Birnbacher (Geschäftsführerin), Martin Heckmann (Vorstand), Jürgen Schmidt (Stadt Oberhausen), Britta Glass (Leitung Teilhabe Kindheit und Jugend), Manfred Nagel (Bauherr)

 

Lebenshilfe ruft zu Frieden auf

Ukraineflagge

 

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe ist tief erschüttert über den Krieg in der Ukraine und macht sich große Sorgen um die dort lebenden Menschen mit Behinderung.

Die Lebenshilfe ruft zu Frieden auf und setzt große Hoffnungen in die Wiederaufnahme diplomatischer Verhandlungen. Ulla Schmidt, Bundesvorsitzende der Lebenshilfe und Bundesministerin a.D., erklärt: „All den mutigen Ukrainerinnen und Ukrainern gehören unsere Solidarität und Unterstützung. In dieser unglaublichen Not dürfen die Schwächsten der Gesellschaft nicht vergessen werden. Große Sorgen machen wir uns um die Menschen mit Behinderung und ihre Familien. Wer kümmert sich um ihre Sicherheit, ihre Betreuung und Versorgung, wenn ein Land auf der Flucht ist? Als Lebenshilfe stehen wir bereit Hilfe zu leisten, wenn Flüchtlinge mit Behinderung aus der Ukraine nach Deutschland kommen.“

 

Die Lebenshilfe Oberhausen betrauert den Tod ihres Ehrenvorsitzenden Egon Berchter

Nachruf Berchter

 

Foto: Egon Berchter

 

08. Februar 2022 Herrn Berchter gebührt unser großer Dank für seinen langjährigen und unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Lebenshilfe Oberhausen und deren Schutzbefohlenen.

Am 21. Januar 2022 verstarb im Alter von 93 Jahren unser Ehrenvorsitzender und Gründungsmitglied der Lebenshilfe Oberhausen Herr Egon Berchter.

Herr Berchter war von 1963 bis 1998 Vorstandsvorsitzender unserer Ortsvereinigung. Bis zu seinem Tod verfolgte er sein Ziel: die Integration und Förderung von behinderten Menschen unermüdlich voranzutreiben. Sein persönlicher Einsatz in - und weit über die Grenzen von Oberhausen hinaus - war einzigartig und beispiellos.

Für sein gesellschaftliches Engagement erhielt er im Jahr 1998 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. 1996 die Ehrennadel und 1998 den Ehrenring der Stadt Oberhausen. Für sein Lebenswerk wurde Egon Berchter 2002 vom DPWV geehrt.

Herr Berchter hat den Grundstein für den Aufbau der Lebenshilfe in unserer Stadt gelegt und war immer vor Ort. Ob bei den Mitgliedsversammlungen, beim Weihnachtsfrühstück in der Königshardter Werkstatt oder den Karnevalsveranstaltungen der Lebenshilfe in der Luise-Alberts-Halle: Bis zuletzt war er ein gern gesehener Gast.

Herr Berchter ist über seinen Tod hinaus eine der wichtigsten Personen der Lebenshilfe Oberhausen und ihrer Geschichte. Wir werden ihn schmerzlich vermissen und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie.

Im untenstehenden Link finden Sie den Nachruf: Vater der Oberhausener Lebenshilfe verstorben der WAZ Redaktion Oberhausen vom 05.02.2022. Redakteurin/Autorin: Barbara Hoynacki

Link:https://www.waz.de/staedte/oberhausen/vater-der-oberhausener-lebenshilfe-verstorben-id234485685.html.

 

330 € Spende bei Silvester Menü 2021

Spende Pizzeria Salvatore

20. Januar 2022 Tradition am Silvester-Abend in der Pizzeria Salvatore. Beim alljährlichen 4-Gang Menü sammelte die Chefin Rosetta Leone wieder für den guten Zweck. Von Gästen wurden 330 € gespendet, die der Lebenshilfe Oberhausen für ihre Arbeit übergeben wurden. Jürgen Fischer (Vorsitzender der Lebenshilfe) dankte Rosetta Leone und den Gästen für ihre Unterstützung.

 

2.500 € Taler-Spende für die Lebenshilfe Oberhausen

Karneval

19. Januar 2022 Aus der Taler-Aktion 2021 der Pfalzgrafen-Apotheke Beck in Oberhausen-Königshardt konnte die Lebenshilfe wieder mit 2.500 € profitieren. Die Bewohner des Herbert-Bruckmann Haus freuten sich bei der Übergabe über die Unterstützung für das Haus.

Die Lebenshilfe-Geschäftsführerin Verena Birnbacher (re) sowie der Vorstandsvorsitzende (li) Jürgen Fischer bedanken sich sehr herzlich bei Anna Beck (mi) für deren Zuwendung.

 

Absage der inklusiven Karnevalssitzung 2022 der Lebenshilfe Oberhausen

Karneval

05. Januar 2022 In Abstimmung mit dem Hauptausschuss Oberhausener Karneval hat sich der Vorstand der Lebenshilfe Oberhausen schweren Herzens dazu entschieden, die für den 22.02.22 in der Luise-Albertz-Halle geplante Karnevalssitzung der Lebenshilfe abzusagen. Dem Vorstand ist diese Entscheidung nicht leichtgefallen, aber steigende Inzidenzzahlen, insbesondere durch die Omikron-Variante zwingen uns zu diesem Schritt. Mit diesem Entschluss stehen wir nicht allein in Oberhausen. Reihenweise müssen leider von den Gesellschaften die anstehenden Termine abgesagt werden.Wir hoffen auf Ihr Verständnis, dass nach wie vor, bei der Lebenshilfe Oberhausen, die Gesundheit aller Teilnehmer*innen im Vordergrund steht. Auch mit einer 2GPlus Regelung wäre dies aus unserer Sicht nicht gewährleistet. Wir hoffen aber auch, dass wir in 2023 wieder alle gesund und munter ausgelassen miteinander feiern und schunkeln können.

 

Holtener Nachwächter sammelten 2021 für die Lebenshilfe

Nachtw

04. Januar 2022 Trotz Corona konnten sich die Holtener Nachtwächter über ein Sammelergebnis von über 2.300 € freuen. An allen Advents-Samstagen 2021 machten sich die Nachtwächter auf den Weg. Schade, dass die Abschluss-Veranstaltungen auf dem Holtener Markt nicht stattfinden konnte. Dieser Tag hat traditionell immer zusätzlich die Spenden in die Höhe getrieben. Der Lebenshilfe-Vorsitzender Jürgen Fischer bedankte sich im Namen der Lebenshilfe für das tolle Ergebnis was für die Einrichtung der neuen Wohneinheit verwendet wird.

 

Weihnachtsgruß

CaBito_koew

20. Dezember 2021 In der Zeit vom 23.12.2021 bis einschließlich 02.01.2022 ist die Geschäftsstelle nur eingeschränkt erreichbar.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung und die gute Zusammenarbeit.

Wir wünschen allen ein frohes Fest, einen guten Rutsch und bleiben Sie gesund!

 

Eröffnung des CaBito-Systems

CaBito_koew

15. Dezember 2021 „Gibt es Neues über diesen doofen Virus?“

„Ich habe Hunger! Was gibt es denn heute in der Kantine zu essen?“

„Oh Mist! Wann fährt denn mein Bus noch mal?“

All diese Fragen können nun mit einem Tastendruck geklärt werden. Als erster Standort konnte heute in der Königshardter Werkstatt der Lebenshilfe Oberhausen das CaBito-System an den Start gehen. Per Touchscreen können die Menschen die Informationen entweder lesen oder sich vorlesen lassen. Die Geräte sind höhenverstellbar, so dass auch Rollstuhlfahrer problemlos an die Tasten kommen. Die Inhalte werden von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam gepflegt. Wir freuen uns, bald auch in den anderen Werkstatt-Standorten die Geräte einweihen zu können.

Bild: von links: Susanne Höch (Frauenbeauftragte), Kevin Prinz (Werkstattrat), Jessica Hensen (Werkstattrat), Thomas Burbaß (stellvertretender Vorsitzender Werkstattrat), Stefan Hensen (Werkstattrat)

 

Neue Regelung im Bereich der Fahrdienste und des ÖPNVs

Banner BAG WfbM

Foto: pixabay/marsjo

23. November 2021 Der Bundesstag hat ein neues Infektionsschutzgesetzt verabschiedet, das sehr kurzfristig, nämlich schon morgen, den 24.11.21 in Kraft treten wird.

Neben einigen weiteren Änderungen, deren Auswirkungen auf die Lebenshilfe wir noch prüfen und wieder in entsprechende Konzeptionen bringen werden, haben sich im Bereich der Fahrdienste und des Öffentlichen Personennahverkehrs wichtige neue und unbedingt zu beachtende Regelungen ergeben:

Der neu gefasste § 28b Infektionsschutzgesetz führt die so genannte 3G-Regelung am Arbeitsplatz und im öffentlichen Nah- und Fernverkehr ein. Hier heißt es 

„Arbeitgeber und Beschäftigte dürfen Arbeitsstätten, in denen physische Kontakte von Arbeitgebern und Beschäftigten untereinander oder zu Dritten nicht ausgeschlossen werden können, nur betreten und Arbeitgeber dürfen Transporte von mehreren Beschäftigten zur Arbeitsstätte oder von der Arbeitsstätte nur durchführen, wenn sie geimpfte Personen, genesene Personen oder getestete Personen im Sinne des § 2 Nummer 2, Nummer 4 oder Nummer 6 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung vom 8. Mai 2021 sind.“

 

Dies bedeutet für Sie, dass Sie

- vor Fahrtantritt mit dem Zubringerbus oder dem ÖPNV 

- sowie vor Eintritt z.B. in die Werkstatt 

Ihren gültigen Impfnachweis, vorlegen müssen.


Wenn Sie nicht geimpft sind, müssen Sie

- einen gültigen Genesenennachweis oder

- einen Testnachweis mit sich führen, der nicht älter als 24 Stunden ist.

Bitte unbedingt daran denken, da Sie ansonsten nicht mehr befördert werden!

 

Drittimpfung

Vor dem Hintergrund der Empfehlungen der ständigen Impfkommission (STIKO) beim Robert-Koch-Institut* unterbreiten wir allen Nutzer*innen in den besonderen Wohnformen sowie den Mitarbeiter*innen in der Werkstatt ein Angebot zur Auffrischungsimpfung.

Die Impfungen in den besonderen Wohnformen haben bereits gestartet, die Vorbereitungen für die Werkstatt laufen auf Hochtouren.

Um möglichst vielen Mitarbeiter*innen der Werkstatt und Teilnehmer*innen des Berufsbildungsbereichs eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit der Auffrischungsimpfung zukommen zu lassen, haben wir mit den verantwortlichen Stellen in Oberhausen erneut vereinbart, die Werkstätten als Impforte zur Verfügung zu stellen. Das heißt, mobile Impfteams werden in die Werkstätten kommen und impfen vor Ort dort alle Mitarbeiter*innen und Teilnehmer*innen, die vorab ihre Impfbereitschaft mitgeteilt haben.

Alle Mitarbeiter*innen, die gesetzlichen Betreuer*innen wurden entsprechend angeschrieben und über die anstehenden Termine an den jeweiligen Standorten informiert.


Kampagne der BAG WfbM

Banner BAG WfbM

Für weitere Informationen: www.werkstatt-ist-mehr.de

 

Hochwasserkatastrophe

Wir sind in Gedanken bei den Opfern und Angehörigen der Hochwasserkatastrophe. Bestürzt sind wir auch über die Vorfälle bei der Lebenshilfe Ahrweiler, wo es zu einer Tragödie im Lebenshilfehaus Sinzig kam.

Hier können Sie sich informieren und helfen: Lebenshilfe Bundesvereinigung

 

Impfungen machen sich bezahlt:

Weiterhin keine neuen Fälle bei der Lebenshilfe Oberhausen

Wir freuen uns, dass in unseren Einrichtungen wieder weitgehend der Alltag eingekehrt ist.

Die Werkstätten sind mittlerweile zum Regelbetrieb zurückgekehrt, auch die Angebote der Offenen Hilfen nehmen wieder Fahrt auf. Selbstverständlich sind auch unsere Beratungsstellen für persönliche Beratungstermine geöffnet. Die Kindertagesstätte ist auch wieder im regulären Vollbetrieb.

Unter anderem ist die entspannte Lage sicherlich auch auf die hohe Zahl der Geimpften zurückzuführen. Bei der Lebenshilfe sind mehr als 80 Prozent der Angestellten bereits vollständig immunisiert. Auch die meisten Mitarbeiter*innen und Nutzer*innen haben Ihre Impfungen schon erhalten.

Zusätzlich zu den Impfungen setzen wir natürlich auch weiterhin auf durchdachte Konzepte für die einzelnen Einrichtungen, die die Einhaltung aktuell relevanter Schutzmaßnahmen und Hygienestandards gemäß Corona-Verordnung gewährleisten. Die jeweiligen Konzepte, die wir immer eng mit dem Städtischen Gesundheitsamt abstimmen, können bei Bedarf in den entsprechenden Einrichtungen eingesehen werden. Hier bitten wir weiterhin alle um Beachtung. Denn die Pandemie ist noch nicht vorbei, neue Varianten des Virus könnten eine 4. Welle auslösen und die letzten Wochen haben gezeigt, dass wir das Virus an der Ausbreitung hindern können, wenn wir alle achtsam sind und an einem Strang ziehen. Lassen Sie uns das beibehalten – Passen Sie auf sich und die Menschen um sie herum auf und vor allem: Bleiben Sie gesund!


Sie haben noch Sorgen oder Fragen? Nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf!

Unsere Hotline ist weiter für Sie da. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer: 0208 674435
von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr.


Corona-Virus | Empfehlungen der Lebenshilfe zu COVID-19

Das Corona-Virus (SARS-CoV-2) breitet sich in Deutschland aus. Viele Menschen haben Fragen. Wir informieren in Einfacher Sprache, sammeln wichtige Links und geben unsere Empfehlungen weiter. https://www.mags.nrw/corona-leichtesprache


Leitfaden und weitere Informationen zum Corona-Virus in "leichter Sprache"

Hier finden Sie den Leitfaden und weitere Informationen in „leichter Sprache“



Wichtige Informationen zum Corona-Virus 

Gerne möchten wir Sie zuverlässig und möglichst aktuell über alle Entscheidungen und Maßnahmen der Lebenshilfe Oberhausen und insbesondere der Behörden im Zusammenhang mit dem Corona Virus informieren.


Leider kommen wir den rasanten Entwicklungen nicht immer so aktuell nach, wie wir uns das wünschen würden. Wir bitten Sie daher, sich neben unserer Homepage auch auf den Seiten des Robert Koch Instituts (www.rki.de) oder der Stadt Oberhausen (www.oberhausen.de) zu informieren.


Die Stadt Oberhausen bietet ebenfalls ein Bürgertelefon an das Sie unter der

Rufnummer 0208 825-7777
erreichen.


Für Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Scheuen Sie sich nicht uns auch per Mail zu kontaktieren.

Bleiben Sie gesund!


Lebenshilfe-Katalog

Besuchen Sie unseren Gute-Dinge-Shop: www.lebenshilfe-shop.de

Alle angebotenen Produkte in diesem Online-Shop werden in einer Werkstatt für behinderte Menschen gefertigt. Durch den Kauf dieser Artikel helfen Sie, solche Arbeitsplätze zu fördern, an denen Menschen eine sinnvolle Beschäftigung finden. Wir wünschen mit allen Produkten viel Freude.


 

Mach dein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder Bundesfreiwilligendienst (BFD) bei der Lebenshilfe

 

Die Lebenshilfe freut sich auf Menschen, die sich sozial engagieren möchten (Monatliches Taschengeld, Kindergeldanspruch bleibt bestehen, Bescheinigung zur Anerkennung für das Studium, Bescheinigung zur Anrechnung beim Erwerb der Hochschulreife, Übernahme der gesetzlichen Sozialversicherungsbeiträge, ein qualifiziertes Zeugnis, spannende Erfahrungen, ein dickes Plus in Deinem Lebenslauf).

 

Weitere Informationen findest du hier >>
Voraussetzungen für die Bewerbung findest du hier >>

Bundesteilhabegesetz (BTHG)

 

Zum 1. Januar 2020 werden die größten Veränderungen durch das Bundesteilhabegesetz vollzogen. Wichtige Informationen dazu finden Sie hier:

https://www.lebenshilfe.de/informieren/wohnen/checkliste-zum-bundes-teilhabe-gesetz

Kontakt:

Telefon: 0208 674435

E-Mail: bthg@lebenshilfe-oberhausen.de

Ältere Artikel

 

Wir unterstützen berufliche Integration